scoring-verbraucherinfo.de Aktuelle Informationen, rund um den Verbraucherschutz

Noch stehen nicht alle Signale auf Rot

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Die Signale auf Rot im Jahr 2019 lassen sich der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments zufolge nicht an traditionellen Kriterien und Maßstäben festmachen. „Vielmehr wird der Zyklus neu definiert und erweitert – durch eine Kombination struktureller Faktoren, die zu niedrigen Zinsen, geringer Inflation und weiterhin moderatem Wachstum führen“, schreibt Mark Burgess, Chief Investment Officer für die Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) bei Columbia Threadneedle, in seinem Ausblick. „Zum Jahreswechsel 2018/19 sind noch nicht alle von uns beobachteten Signale für eine drastische Trendwende auf Rot umgesprungen.“

An den Aktienmärkten rechnet Columbia Threadneedle mit anhaltenden, wenn auch moderaten Kurssteigerungen, weiterem Wachstum der Unternehmensgewinne, einem aktionärsfreundlichen Verhalten der Unternehmen und einer nach wie vor guten Unterstützung durch die Bewertungskennzahlen. „Wir bevorzugen weiterhin weniger kapitalintensive, renditestarke Unternehmen, die in der Lage sind, ihre Marktanteile auszubauen und ihre Preissetzungsmacht zu erhalten“, schreibt Burgess. Angesichts der Weiterentwicklung der Wertschöpfungsketten, der Infragestellung traditioneller Geschäftsmodelle und des zunehmenden Reifegrads vieler Technologien sollten innovative Unternehmen weiter wachsen können.

Im Anleihenbereich können Anleger der Fondsgesellschaft zufolge auf attraktivere Erträge als 2018 hoffen – wenn sie in der Lage sind, erfolgreich durch ein Umfeld zu navigieren, das von sehr unterschiedlichen geldpolitischen Ausrichtungen und Kreditzyklen geprägt ist. „Ein Sorgenfaktor ist der im Vergleich zu Europa negative Verschuldungsgrad der US-Unternehmen. Wir sehen aber immer noch sehr interessante Anlagemöglichkeiten in bestimmten Branchen und Regionen. Energie und Telekommunikation sowie Lebensmittel & Getränke sind Branchen, in denen die Verschuldung zuvor zugenommen hatte, wo aber jetzt einige Unternehmen ihre Schulden abbauen.“ Zudem böten Staatsanleihen aus den Emerging Markets nach einem starken Renditeanstieg sehr attraktive Anlagemöglichkeiten. „Investoren sollten hier aber vorsichtig handeln, da es sehr große Unterschiede zwischen den einzelnen Schwellenländern geben wird“, schreibt Burgess.

Insgesamt gibt Columbia Threadneedle Aktien nach wie vor den Vorzug gegenüber Anleihen. „Unsere Präferenz ist aber nicht mehr so klar wie 2018“, sagt Burgess. Denn es gebe verschiedene Risiken, die es zu beobachten gelte – etwa ob es in den USA zu einer fiskalpolitisch bedingten, inflationär wirkenden Überhitzung komme, Handelskriege, unvorhergesehene geopolitische Ereignisse und eine weitere Zersplitterung der EU. Burgess: „Schließlich sind Staaten, Unternehmen und Einzelpersonen allesamt hoch verschuldet – so dass wir nach diesbezüglichen Warnsignalen Ausschau halten müssen.“

PRESSEKONTAKT

wwr publishing GmbH & Co. KG
Steffen Steuer

Frankfurter Str. 74
64521 Groß-Gerau

Website: www.wwr-publishing.de
E-Mail : steuer@wwr-publishing.de
Telefon: +49 (0) 6152 9553589

von factum
scoring-verbraucherinfo.de Aktuelle Informationen, rund um den Verbraucherschutz

Archiv